Dinge wegwerfen, an denen dein Herz hängt – Kampf dem Chaos Tag 11

Aufgabe heute

Radikal etwas ausmisten, was dich belastet, aber woran dein Herz hängt.

Durchführung

Ich denke, wir haben alle Dinge, die für uns einen sentimentalen Wert haben, aber die wir eigentlich nicht mehr brauchen.

Grundsätzlich ist das ja auch kein Problem, wenn dies nicht überhand nimmt und Platz und Zeit kostet.

Aber es gibt so einige Dinge, die ein Platz- und Lebenszeitfresser sind, ohne dass wir sie jemals brauchen. Und dagegen wollen wir heute einmal angehen.

Warum Lebenszeitfresser? Denke z.B. an einen übervollen Kleiderschrank, wo du dich erst durchwühlen musst, um an ein Oberteil zu kommen, was dir gerade passt, weil 40% der Kleidung “da passe ich wieder rein, wenn ich 5kg abgenommen habe” ist und weitere 20% “sieht schick aus, aber kann ich das wirklich anziehen?”.

Das kostet Zeit und auch Lebensfreude.

Taktiken

Dennoch ist dies nicht leicht. Es gibt einige Dinge, von denen ich mich einfach nicht trennen möchte, weil sie mir viel bedeuten und sie mich an Ereignisse oder Menschen erinnern, die mir viel bedeutet haben. Und das ist auch wunderschön so und genau richtig.

Allerdings ist die Frage, ob man wirklich ALLES von diesen sentimentalen Dingen aufheben muss oder ob man nicht auch hier etwas ausmisten kann.

Dazu habe ich mich jetzt mit verschiedenen Taktiken auseinander gesetzt, die ich euch nacheinander vorstellen möchte.

Erinnerung digitalisieren

Ganz einfach – mach ein Foto von deinem Herzstück, bevor du es hergibst. So einfach und doch so effektiv.

Du kannst dann sogar nach einiger Zeit ein Fotoalbum machen mit den ganzen Erinnerungsstücken und siehst sie dann vielleicht sogar eher an als vorher in einer Ecke/Kiste/im Keller.

Auswählen

Du hebst (wie ich) Briefe und Postkarten auf? Warum nicht auch hier die Schönsten und für dich Bedeutsamsten in eine Collage zusammenpacken und in deinem Zimmer aufhängen? – dann siehst du sie und der Rest kann weg.

(Das ist allerdings nicht mein Weg – ich werde eher meine Briefekiste ausmisten, so dass die Hälfte der Briefe wegkommt und der Rest in einer schönen Kiste bleibt. Schon beim kurzen Stöbern habe ich gemerkt, wie mich die alten Briefe haben lächeln und wehmütig und fröhlich haben werden lassen – so etwas möchte ich nicht wegtun)

Spenden und verschenken

Anstatt die Dinge bei dir versauern zu lassen, gib sie an Leute weiter, die sich sehr darüber freuen. Das ist gerade bei Baby und Kindersachen sehr gut möglich – fast Jeder freut sich über verschenkte Kartons an Babykleidung oder Spielzeug.

Eine Zeit zum Ausprobieren festsetzen

Diese Idee habe ich von einer Mitstreiterin geklaut: Sie hat im Rahmen dieser Challenge ihren Kleiderschrank ausgemistet und ein Fach mit Kleidung befüllt, die sie schon lange nicht mehr anhatte und bei der sie sich unsicher war, ob sie diese behalten sollte.

Jetzt hat sie sich die Aufgabe gesetzt, diese Kleidung in nächster Zeit anzuziehen und dann Stück für Stück zu entscheiden, ob das Kleidungsstück bleiben darf oder nicht.

Meine Durchführung

Ich habe meine Staffelei verkauft, an der ich sehr gehangen habe. Ich habe auf ihr zwar fast nie gemalt, weil ich eigentlich lieber auf dem Boden knieend male, aber die Staffelei erinnert mich an einen sehr sehr lieben Menschen, mit dem ich sie zusammen gebaut habe und an eine sehr schwere und gleichzeitig sehr schöne Zeit in meinem Leben, aus der ich gestärkt und glücklicher hervorging.

Staffelei

Sie stand in meinem Nähzimmer und nahm einfach wahnsinnig viel Platz weg.

Und da ich noch viele andere schöne Erinnerungsstücke an diesen besonderen Menschen habe, der leider nicht mehr aktiv in meinem Leben ist, habe ich mich entschieden, dass ich sie hergebe.

Ich habe mich in Ruhe von ihr verabschiedet, ein letztes Foto gemacht – und erstaunlicherweise tat es total gut, als sie dann abgeholt wurde. Was bestimmt auch daran lag, dass die Frau, die sie kaufte, sich total über die Staffelei freute und ich mir jetzt denke, dass sie da “ein gutes Zuhause” haben wird.

Weitere Taktik

Was sind eure Vorgehensweisen, um geliebte Stücke zu entsorgen?

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Security