Frischkäse selber herstellen – Experimente Adventskalender Tag 10

Den Zwerg interessieren Lebensmittel sehr. Warum wachsen Gummibärchen nicht auf Bäumen und was eigentlich machte früher die (nachgebaute alte) Windmühle, an der wir jeden Tag auf dem Weg zum Kindergarten vorbei fahren? Wie macht man Käse und was genau ist eigentlich Butter?
Immerhin bei den letzten beiden Fragen konnten wir ein bißchen anschaulicher helfen (ich suche immer noch nach Ideen, wie man kindtauglich Weizenkörner dreschen, schrotten und mahlen kann – wenn ihr da Ideen habt, bitte an mich!) Hartkäse herstellen war mir doch etwas zu kompliziert, vor allem, weil der Zwerg natürlich schnelle Ergebnisse schätzt. Also machten wir uns an Frischkäse, was so einfach ist, dass es mich echt überraschte!

Zutaten

1l frische Milch (3,5 oder 1,5% Fettgehalt)
1 Zitrone
 

Zubereitung

Zunächst pressen wir eine Zitrone aus. Hierbei braucht der Zwerg (3,5 Jahre) noch Hilfe – Zitronen sind um Einiges fester als Orangen, mit denen er schon ganz gut selber klarkommt.
 
Danach kippen wir 1l Milch in einen Topf und erhitzen sie, bis sie dampft, aber noch nicht kocht.
Dann wird langsam Zitronensaft dazugekippt, während wir vorsichtig und langsam mit einem Löffel rühren.
 
Zunächst passiert Nichts und ich denke schon, dass das Experiment schiefgelaufen ist. Aber dann fängt die Milch leicht an zu flocken. Wir rühren vorsichtig weiter – man solle nicht zu stark rühren, wurde mir gesagt – damit man den ausgeflockten Teil nicht wieder auseinander bringt.

Wenn man genug feste Masse im Topf spürt, giesst man das Molke/Frischkäsegemisch durch ein sauberes Küchentuch und quetscht die Molke heraus. Diese kann man natürlich noch weiterverwenden, was wir aber bisher nie gemacht haben – irgendwie ist der Name Molke so unattraktiv, dass ich gar kein Bedürfnis verspüre, damit zu backen oder erfrischende Molkedrinks herzustellen.
Den entstandenen Frischkäse packt man in eine Schüssel und ein paar Stunden in den Kühlschrank, bis er sich genug abgekühlt hat. Vor dem Servieren kann man ihn dann mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen – ganz nach Belieben!
img_7829
Uns schmeckt der Frischkäse echt richtig gut! Und ich wünschte, ich hätte das Rezept schon vorher kennengelernt, z.B. als der Zwerg mit Beikost anfing und ein Frischkäsetoast nach dem Anderen verdrückte. Damals machte mir nämlich der Salzgehalt im Käse etwas Sorge. Beim selbermachen hätte man das ja gut kontrollieren können!

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Eine Idee zu “Frischkäse selber herstellen – Experimente Adventskalender Tag 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Translate »
WordPress Security