Kartoffeldruck auf Wolle/Seide – Adventskalender Tag 3

 
Eine Frage, die in meiner Wolle/Seide Fangruppe immer wieder kommt, ist, ob man denn WS beplotten, besticken und färben könne. Zu allen drei Fragen ist die Antwort: JA. Das Färben ist allerdings ein weites Feld – Dazu habe ich einige Erfahrungen in einem Blogartikel zusammengefasst ( https://danischpur.wordpress.com/2017/08/27/wolleseide-faerben/) nd noch mehr Ideen und tolle Ergebnisse gab es in der WolleSeide Fangruppe zu bewundern.
Und auch das nachfolgende ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern von einer lieben Kundin extra für euch verfasst worden – eine Anleitung zum Kartoffeldruck auf Wolle/Seide.

“Kartoffeldrucktutorial1 Das braucht man

Jedes Jahr nähe ich ein Geburtstagsshirt für meine Kinder. Jedes Jahr mit ihrem Alter drauf. Wir haben schon Applikationen aus Webware, aus Jersey, aufgebügelt aus Glitzerfolie – und zum 2. Geburtstag meiner Nr. 3 hatte ich mir in den Kopf gesetzt, Kartoffeldruck zu machen. Das hat wunderbar funktioniert, hält wunderbar schon viele Wäschen und sieht noch immer aus wie neu.
Und so geht’s:
Man braucht:
Ein zu bedruckendes Kleidungsstück oder Stoff, Wolle-Seide muss man dafür nicht vorwaschen. Das Waschen dient der Entfernung einer möglichen abweisenden Imprägnierung.
Ein bis 99 Kartoffeln, je nach Vielfalt der Druckmotive
einen Pinsel
ein Messer
ggf. Plätzchenausstecher
Textilfarbe (Anmerkung – die Kundin hat hier Marabu Textilfarbe verwendet – keine extra Wolle Textilfarbe)
ein Bügeleisen
1. Kleidungsstück oder Stoff ordentlich hinlegen.
2. Eine Kartoffel halbieren, die Schnittseiten abwaschen, um die Stärke zu entfernen. Gut abtrocknen.
3. Motiv mit einem Filzstift oder Kugelschreiber aufmalen und mit einem Messer einige Millimeter tief einschneiden. Kartoffel drumherum mit einem Schnitt parallel zur Schnittfläche entfernen.

Alternativ kann man auch mit einem Plätzchenausstecher arbeiten. Ausstecher in die Kartoffel drücken und mit einem Messer drumherum schneiden. Dann Ausstecher vorsichtig entfernen.
4. Ggf. Filzstift abtupfen, -waschen oder knapp abschneiden. Die Druckfläche muss eben sein.
5. Mit einem Pinsel Textilfarbe auftragen. Je mehr Farbe, desto intensiver wird der Druck.
6. Die Kartoffel mit der Druckseite fest auf den Stoff drücken. Dabei möglichst nicht bewegen und den Stoff möglichst nicht gedehnt halten.
7. Ist die Farbe getrocknet, ein dünnes Tuch oder Backpapier über den Stoff (bedruckte Seite nach oben) legen und so warm wie möglich bügeln. Durch die Wärme wird die Farbe fixiert (ein vergessenes Herzchen bei uns zeigt, dass die Farbe auch ohne Bügeln genauso fest und dauerhaft ist wie die gebügelte).
Der Stoff lässt sich ganz normal waschen. Besonders schön ist, dass die Farbe nicht durch den Stoff drückt. Von innen fühlt sich die Kleidung also gewohnt weich, glatt und kuschelig an.
Viel Spaß!”

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Malcare WordPress Security