Kinderfreundliches Deutschland

Nein. Dies ist keine Satire!!:-)

dies ist ein Blogpost, den ich schon länger im Kopf hatte, aber irgendwie nie dazu kam zu schreiben. und auch eigentlich wollte ich ihn unbedingt schreiben, bevor wir in unser Sabbatical aufbrachan, aber kam einfach nicht dazu

Eine Sache, die wir nämlich immer wieder hörten, wenn wir erzählten, dass wir durch Neuseeland, Thailand und Südafrike reisen würden, war, dass wir überwältigt davon sein werden, wie freundlich die Menschen dort zu Kindern sind. Meist mit dem Zusatz, dass Deutschland da ja großen Nachholbedarf hätte und dann werden Geschichten erzählt, die mich auch immer schocken,

Von Leuten, die fremde Kleinkinder ausschimpfen, die gerade einen Trotzanfall haben oder sich bei Eltern beschweren, wenn Kinder lauter sind als leisester Flüsterton.
Nur – ich habe das noch NIE erlebt. Eher im Gegenteil. Ich bin oft vollkommen überwältigt, wie freundlich die Leute zu meinem Zwerg sind. Als er noch ein Baby war, musste ich nie lange um Hilfe fragen, wenn ich den Kinderwagen über Treppen oder in die Straßenbahn schleppen musste.Ich kann die Anzahl von – gerade älteren – Leuten nicht zählen, die den Zwerg im Supermarkt anstrahlten und völlig verzückt waren, wenn er zurückgrinste. “Das hat mir gerade den ganzen Tag erhellt!” sagte ein ältere Frau mal ganz gerührt.

Auch als er älter wurde und seinem Unmut mit unseren seltsamen Regeln auch mal – äh- lauter Luft machte, habe ich nie dumme Bemerkungen bekommen.

Manche habe mir aufmunternd zugelächelt oder zugezwinkert, aber das war auch Alles (wobei ich gestehen muss, dass ich bei einer Wutattacke auch meist so auf den Zwerg konzentriert bin, dass ich das gar nicht mitbekommen würde)
Einmal lag der Zwerg auf dem Boden und trommelte mit den Fäustchen auf die Erde und wollte auf keinen Fall von uns angefasst oder angesprochen werden. Da kam ein Mann mit zwei Hunden vorbei, der völlig entsetzt war und versuchte, den Zwerg mit den Hunden abzulenken. Im Gespräch kam dann heraus, dass er dachte, der Zwerg sei hingefallen und wir würden ihn nicht trösten. Auch das fand ich total lieb. Und der große Hundefreund, Zwergenmann, ließ sich tatsächlich ablenken.

Klar kriegt man auch mal komische Bemerkungen, wie “der ist ja ganz dreckig”, als sich der1-jährige Zwerg begeistert im Schlamm unter einer Rutsche suhlte – “ja der hat einen Heidenspaß!” habe ich nur freundlich geantwortet und dann gab die hochaufgetakelte ältere Frau zu, dass es ja wichtig sei, dass sich Kinder dreckig machen.
Jetzt im angeblich so kinderfreundlichen Neuseeland stoßen wir immer wieder auf Hostels, die von vorneherein keine Kinder aufnehmen (was mich echt wundert – in wuseligen Hostels ist es doch echt egal, ob noch ein Kind dazwischen wuselt! – bei Luxushotels oder Restaurants hingegen kann ich das gut verstehen)Im aktuellen Hostel beschwerte sich der Manager, dass der Zwerg mit den Spielsachen spielte, die er (!) in einer Kiste für Gäste bereit gestellt hatte und ließ uns erstmal 6 Dollar mehr bezahlen, obwohl der Zwerg mit bei uns im Bett schläft. Das ist nicht viel und völlig okay – der Zwerg verbraucht ja auch Wasser – aber als der Manager vom Hostel dann auch noch genervt sagte, dass der Zwerg doch bitte im Haus nicht rennen solle, sondern langsam gehen, weil das sooo laut sei, war ich schon echt angepisst.

es war tagsüber. Niemand hat geschlafen und klar ist es lauter, wenn kleine Füßchen beim Rennen über den Boden trommeln, als wenn er langsam und gemessen dahin stolziert, aber come on!!!

Gut – das war vermutlich einfach ein echt schlecht gelaunter Grummelmann – “der hat wohl seinen Brummbärtag”, wie der Zwerg dann immer sagt. Die meisten Neuseeländer sind nämlich wirklich ausgesprochen und extrem freundlich, was mir vor allem beim Autofahren auffällt und daran, wie oft die Männer lächeln. Ja – ich finde es richtig auffällig! In Deutschland lächeln Männer signifikant weniger einfach so freundlich herum.

Egal – die kinderfreundlich oder nicht Beobachtungen werde ich weiterführen und in 5 Monaten ein Fazit ziehen.
Aber schon jetzt glaube ich, dass  Deutschland ist da kinderfreundlicher als sein Ruf ist und das finde ich total schön.

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Um die Website zu verbessern Tracken wir anonymisiert. Bist du damit einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? (Du kannst deine Entscheidung jederzeit widerrufen.):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

WordPress Security