Mini Italien in Nord Neuseeland

Hier in Neuseeland feierte ich meinen 38.  28. Geburtstag. 😉

Wo besser als im Kahoe Farm Hostel, ganz an der Nordspitze!

Das Hostel hier ist  ein altes Gebäude, was größtenteils aus Kauriholz gebaut wurde und von Lindsay ganz „in character“ gehalten wurde. Selbst die Türstopper sind aus wunderschönen altem geschnitztem Holz und ich fühle mich wie Anne of Green Gables. Eigentlich sollte ich also hier mit meiner Kindheitsfreundin Andrea sein. 😉

Das Farm Hostel hat noch eine weitere Attraktion, nämlich Stefano, den italienischen Ehemann von Lindsay, der hier ein privates Pizzaempire aufgebaut hat. Die Gäste hier können nicht nur Frühstück bestellen (schon das ist ja ungewöhnlich für ein Hostel), sondern auch mega leckere Pizza und selbstgemachte Pasta.

Wir verwöhnten uns also selber mit zwei Überraschungspizzen. Stefano versicherte uns, dass er „true to the idea of the pizza“ bleiben würde, und er zauberte tatsächlich etwas ganz ganz Leckeres. Nur der Zwerg war empört, dass er keine eigene Pizza bekam, sondern wir die zwei Riesenviecher durch drei teilten.

 

Am nächsten Morgen, meinen Geburtstag, beschenkte ich selber mich mit Raspberry Pancakes und wurde wieder nicht enttäuscht!

Ich finde es schön, größtenteils in Hostels zu wohnen und selber zu kochen und nicht total viel Zeit mit essen gehen zu verlieren, aber so ab und an mit sooo leckeren Dingen bekocht zu werden, ist schon fantastisch!!

downloadfile-24

Nach so viel Essen ging es dann also an den Sport. Stefano ist nicht nur wegen seiner Kochkünste berümt, sondern auch wegen seiner Fußballverrücktheit. Nicht nur verwickelt er jeden Gast in Fachgespräche über Fußball (viel GLück bei mir 😉 ) sondern er hält auch jedes Silvester ein großes Fußballturnier unter Flutlicht ab und hat damit die Ehre, jedes Jahr erneut der erste Ausrichter eines Fußballturnier des neuen Jahres zu sein!

 

Dem Zwerg war das zwar egal, aber das große Fußballfeld hat er gleich adoptiert und hat uns mit seiner unglaublichen Ausdauer bei dem Spiel erstaunt „he will sleep very well tonight!“ sagten uns eine Menge Leute amüsiert, aber der Zwerg ist kaum müde zu kriegen – trotz Strand und Wanderungen ist er bestimmt 3-4h am Tag begeistert am Fußball spielen!

Besonders toll war der Strand und kleine Spaziergänge in der Umgebung. Wir konnten Muscheln suchen, baden, Kauri Bäume angucken und viele Mehr!

Ich fürchte so langsam, wir werden verwöhnt- wir hatten schon sooo viele tolle Unterkünfte – das kann doch jetzt nur schlechter werden, oder?

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

5 Idee über “Mini Italien in Nord Neuseeland

  1. Juristin sagt:
    Wow, sieht das schön aus! Das bekommt man ja selbst als Reisemuffel Fernweh 😀
    Was ich noch fragen wollte: We sieht es bei den Wanderungen, Spaziergängen eigentlich aus mit giftigen Spinnen, Schlangen etc? Da sind wir in Europa / Deutschland ja ganz schön verwöhnt…
  2. cdanisch sagt:
    danke! 🙂

    Neuseeland ist da super. es gibt quasi keine giftigen Tiere. gar keine Schlangen; keine Krokodile etc- deswegen bin ich bei Wanderungen auch sehr ruhig.
    ganz andere als Australien, wo quasi alles giftig ist, was greucht, schwimmt und fliegt.

  3. Andrea sagt:
    Oh! Ich finde, da hast Du voll und ganz recht! Ich will auch nach „Prince Edward Island“ 🙂 Wünsche weiterhin ganz viel Spaß! Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Translate »
WordPress Security