Packliste Sabbatical

Meine generellen Überlegungen zum Packen gab es schon im vorherigen Post.

Hier also ans Eingemacht – die Packliste. Bitte ergänzen, wenn euch was einfällt!

Handgepäck

Hier kommt Alles rein, was auf keinen Fall verloren gehen darf und was man während der Reise und gleich nach dem Ankommen auf jeden Fall braucht.

  • Eine Packung Feuchttücher und Windeln (Feuchttücher sind auch bei Kindern nötig, die schon auf Toilette gehen, um Alles einmal um sie herum und sie selber immer mal wieder zu reinigen. Manche bevorzugen dafür einen nassen Waschlappen in einer Ziplocktüte, aber ich finde, dass der nach wenigen Stunden echt stinkt, deswegen ist das nix für mich)
  • Nasenspray, um die Ohren freizukriegen fürs Kind (und evtl für euch), damit es richtig wirkt, sollte es übrigens eine halbe Stunde vor Abflug oder Landung benutzt werden
  • Tablet, gefüllt mit Hörspielen, netten Filmen fürs Kind und Apps – normalerweise guckt der Zwerg fast nie youtube oder Fernsehen – auf dem Flug darf er soviel gucken, wie er möchte
  • Alle Dokumente (siehe unten)
  • Kleine Snacks für den Hunger zwischendurch – am Besten möglichst interessant und vielseitig – damit ist auch schon wieder eine Stunde Flug gut durchzubringen (Kaki so schneiden, dass sie wie eine Sonne aussieht, kleine Brezlen, Düsis auf Pfeifenreiniger aufgefädelt, so dass man sie einzeln runterpicken muss etc.)
  • Komplettes Wechselset für jeden
  • Trinkflaschen (nach dem security check wieder neu füllen)
  • Zahnbürsten, Seife – Deo wäre auch nett, da muss man allerdings wegen der Flüssigkeitsbegrenzung gucken – hier ist vermutlich nur ein Deoroller möglich
  • Hausschuhe oder dicke Socken
  • Nackenkissen
  • Moltontuch zum Einkuscheln oder (minimal) Licht abschirmen
  • Einige Spiele fürs Kind – notfalls auch billiges Plastikspielzeug, was nach dem Flug weggeworfen werden kann – gerne Malzeug, kleine Bücher etc.

 

Reiseapotheke

Hier müsst ihr natürlich gucken, was für euch nötig und sinnvoll ist. Generell werden wir dabei haben:

  • Medikamente, die wie regelmäßig nehmen müssen
  • Pflaster, Verbandtuch, Wundspray
  • Eine Einwegspritze zum Aufziehen von Fiebersaft
  • Eine stumpfe Nagelschere, die dann für alle verwendbar ist
  • Pinzette
  • Malariastandby
  • Schmerzmittel für uns und für den Zwerg
  • Fieberthermometer (besonders wichtig, wenn man in Gegenden mit Malariarisiko reist, um etwagige Erkrankung schnell zu erkennen)
  • Etwas gegen Juckreiz bei Mückenstichen
  • Etwas für Linderung bei Sonnenbrand
  • Anti-Mückenmittel zu hauf (wie werden auch unsere Kleidung und unser Moskitonetz hiermit imprägnieren
  • Elektrolytpulver zur Hilfe bei Durchfall

Wichtige Medikamente, die man schwerer nachkaufen kann, werden dabei auf zwei Gepäckteile aufgeteilt, damit im Fall der Fälle nicht Alles auf einmal weg ist.

Spielzeug

Weniger ist hier mehr. Siehe dazu auch hier.

  • Unsere Stoffwaschbären Ole und Pelle
  • Einlaminierte Fotos in zweifacher Ausführung von allen wichtigen Freunden und Familienangehörigen, was gleichzeitig als Memoryspiel dienen kann.
  • Einige Spielzeugautos
  • minimales Sandspielzeug (Eisbecher und Eislöffel)
  • Pfeifenreiniger – wiegt fast nix und man kann damit herrlich spielen und basteln, Sachen drauf auffädeln etc. (siehe hier meine pinterest Sammlung )
  • Ein Flummi (das perfekte Spielzeug, um den Zwerg nochmal auszupowern, bevor eine längere Reise ansteht)

Elektronik

  • Tablet (das hier haben wir) beladen mit Hörspielen, Filmen, Apps etc.
  • Reiseadapter
  • Ebookreader für jeden, der lesen kann
  • Fotoapparat
  • Billiges Quadband-Handy (Quadband, damit man auch im Ausland empfangen werden kann) für jeden – im jeweiligen Land dann eine SIM Karte für Jeden, damit man sich bei Trennung gut wiederfindet
  • mein I-Phone ausgetattet mit einer App, um bei W-Lan Anschluss mit der Heimat telefonieren zu können
  • sämtliche Ladegeräte

Kleidung Kind

Für das Kind nehmen wir mehr Kleidung mit als für uns Eltern. Erstens ist die Kleidung kleiner und nimmt weniger Platz weg und zweitens neigen wir weniger dazu, beim Essen über uns Kleckern und in Schlammpfützen rumspringen – obwohl… Letzteres mag ich auch sehr gerne!

  • eine dicke Mütze (auch in warmen Ländern kann es mal kalt werden und dann gibt eine Mütze echt viel Wärme im Verhältnis zum Platz, den sie im Gepäck einnimmt!)
  • Regenhose und Jacke – die hält notfalls auch kalten Wind ab, selbst wenn es nicht nass ist
  • Fleecejacke-Softshelljacke – hier kann man in Kombi mit der Regenjacke ein prima Zwiebelprinzip herstellen und ist für alle Wetterlagen gerüstet
  • 1 lange schnelltrocknende Hose, die hochgebunden werden kann (oder mit Reißverschlusssystem die Hosenbeine verkürzt werden können)
  • 2 lange Hosen
  • 2 kurze Hosen
  • 3 T-Shirts
  • 4 Langarmshirts oder Hemden(gegen Mücken und Sonnenbrand ist das besser als T-Shirts)
  • einen zusätzlichen Pullover – bei Kälte nimmt man notfalls noch die Fleecejacke
  • Badezeug
  • Sonnenhut
  • Halstuch
  • Sandalen, Trekkingschuhe, normale Schuhe – durchnässte Schuhe sind nicht schön, deshalb lieber ein Paar extra zum Wechseln
  • 2x Schlafklamotten
  • 5x Unterwäsche und Socken (beim gerade trocken werden evtl mehr 😉 )
  • 1x Wolle Seide Unterhemd (temperaturregulierend, selbstreinigend)
  • Schwimmflügel oder Ähnliches

Insgesamt sollte man darauf achten, dass die Kleidung keinen sentimentalen Wert hat – sie wird in der Mitte der Reise durchgetragen sein, evtl. muss man sie sogar instantan wegschmeißen nach Magen-Darm Problemen oder Reisekrankheit. Neue Sachen kaufen geht immer.

Kleidung Eltern

  • jeweils 2 lange Hosen, schnelltrocknend, keine Jeans
  • 1 kurze Hose oder Rock
  • 5x Unterwäsche + Socken
  • 1 x Wolle Seide Unterhemd (temperaturregulierend, selbstreinigend)
  • 2 T-Shirts
  • 2 Langarmshirts
  • Badezeugs
  • Fleecejacke + Softshelljacke + Regenjacke
  • 1x Trekkingsandalen
  • 1x normale Turnschuhe
  • 1x leichte Wanderschuhe (mit Kind machen wir keine schweren Wandertouren)
  • Schlafklamotten
  • 1x Mütze
  • 1x Sonnenhut, Sonnenbrille
  • Ersatzbrille für den Traummann

Unterlagen und Zahlungsmittel

  • Einige US Dollar und (wenn möglich) Landeswährung als Bargeld
  • Kreditkarte von der DKB- Bank (weltweit gebührenfrei abheben)
  • EC Karte der Postbank als Ersatz (damit kann ich auch mehrmals im Jahr gebührenfrei abheben)
  • Ersatzpaßbilder
  • Visitenkarten für meinen Shop
  • Kugelschreiber
  • kleiner (!) Kalender, um die Übersicht zu behalten (sei es, wann der nächste Flug zurückgemeldet werden muss, oder falls noch ne Impfung ansteht – kann natürlich auch elektronisch sein)

Alles Folgende einmal in Papierform und einmal bei Dropbox elektronisch hinterlegt

  • Flugtickets
  • Paß
  • Kinderreisepass (hier aufpassen – reicht nicht in jedem Land aus)
  • Beglaubigte Geburtsurkunde auf Englisch (nötig für Südafrika)
  • Die wichtigsten Versicherungsscheine (über die nötigen Versicherungen werden ich auch noch einen Blogbeitrag schreiben)
  • Internationaler Führerschein

Miscellaneous (ich finde das Wort so cool, deswegen auf Englisch)

  • Deckenhaken mit Powerstrips – kann man für Alles benutzen – um das Moskitonetz anzubringen oder schlimmstenfalls auch das Necessaire, wenn sonst Alles dreckig ist.
  • Taschenlampe, am Besten eine Stirntaschenlampe (hier beim Tragen darauf achten, dass man andere Menschen nicht damit blendet – das kann ganz schön nerven!)
  • Kulturbeutel mit Toilettenartikeln, am Besten solche zum aufhängen
  • Nähzeug für aufgeplatzte Nähte etc., Sicherheitsnadeln
  • Wäscheleine
  • Grundausrüstung an Geschirr und Besteck – mindestens Müslischälchen, Löffel und ein paar kleine Tupperdosen, um für unterwegs Snacks mitnehmen zu können
  • Tasse
  • ein scharfes Messer (am Besten ein Taschenmesser, was dann auch noch andere evtl. benötigte Werkzeuge führt) – allerdings sind da die Messer zum Brote schmieren echt ungeeignet, deswegen nehme ich immer noch zusätzlich ein stinknormales Küchenmesser mit
  • schnelltrocknendes Reisehandtuch für jeden – ja ist nicht so das mega Frotteegefühl, aber besser als mit nassen und immer mehr stinkendem Handtuch durch SOA reisen – beim dem Klima schimmelt jedes feuchte Kleidungsstück sofort
  • Sonnenbrillen für jeden (besonders das Kind nicht vergessen!!!)
  • Sonnenschutz
  • Mückenschutz
  • Dünne Schlafsäcke für jeden – für den Zwerg und mich habe ich mir je einen Anti-Mücken Seidenschlafsack gegönnt. Der Traummann hatte schon einen Seidenschlafsack zum Geburtstag bekommen – den werden wir dann noch mit Anti Mücken Mittel imprägnieren
  • Erste Ration Tampons und eine Rolle Toilettenpapier (für Thailand -die war z.B. in Indien echt schwer zu besorgen)
  • Ohrenstöpsel, z.B. diese hier*
  • Schlafbrille
  • ein kleines Extra Kissen (ich hasse verkrumpelte alte Kissen in Hotels, wo sich die Füllung zu einer undefinierbaren Massen zusammengeklumpt hat – da schlafe ich dann lieber nur auf meinem Minikissen)
  • kleinen Beutel mit gesammelten Gummibändern, Kabellbindern, Tesafilm und einem Karabiner
  • Reiseführer (zumindest für das erste Land)
  • Reisekarte (zumindest für das erste Land)
  • evtl Buggy für das Kind (wir haben uns vorerst dagegen entschieden und kaufen notfalls einen nach)
  • Cares Sicherheitsgurt (zum Fliegen für Kleinkinder – leider nur bis 100cm empfohlen und der Zwerg hat schon den laufenden Meter geknackt, bevor er 3 Jahre wurde, deswegen nicht für uns, aber als Idee für euch)
  • Gutes Geldaufbewahrungssystem – Klassiker ist natürlich der Hüftgurt, den ich so gar nicht mag, weil ich darunter immer schwitze – hat da noch wer Tipps?
  • Reisefön (mein ultimativer Tipp, wenn man durchgefroren ist – sich unter eine Decke legen und dann da reinfönen (so, dass der Fön noch Luft ziehen kann)  – schneller wirst du dich nie aufwärmen!
  • Kofferanhänger (groß) oder Koffer irgendwie bemalen/auffällig machen, so dass er nicht verwechselt wird
  • Kopfhörer für jeden, beim Kinderkopfhörer* auf Lautstärkebegrenzung achten

 

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

3 Idee über “Packliste Sabbatical

  1. Nosa sagt:

    Kennst Du Bandolinos? Die mochten und mögen meine Kinder schon seit Jahren gerne für Flugreisen.
    Sonst natürlich Pixibücher!

  2. Elly sagt:

    Nosa, eine Tragehilfe hätte ich auch geraten. Mir fehlt noch etwas wie Desinfektionsmittel. Notfalltelefonnummern in Papierform. Wundsalbe, Lippenpflege, Müllbeutel für nasse Kleidung

  3. cdanisch sagt:

    Bandolinos kannte ich nicht, aber das sieht echt nach einem netten Spiel aus. Eine Tragehilfe ist es nicht Elly. Da kriegen wir den Zwerg auch nicht mehr rein. Aber er ist eigentlich gut zu Fuß, von daher versuchen wir es erstmal so und kaufen uns notfalls einen Buggy nach.

    Der Rest ist gut und wird notiert! Danke! Müllbeutel sind auch für Windeln unerläßlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Security