Packen Sabbatical- generelle Überlegungen

Besondere Gedanken haben wir uns um unser Reisegepäck gemacht. Zwar werden wir in Neuseeland und in Südafrika mit Mietwagen herumdüsen und sind daher nicht ganz so sehr auf funktionales Gepäck angewiesen, aber in Australien, Thailand und Kenia werden wir jeweils nur mit Öffis unterwegs sein.

Zudem muss man ja auch in den anderen Ländern Weg vom Flughafen zum Auto und vom Auto ins Hostel überbrücken.

Eine intelligenten und überlegten Packweise ist dabei extrem wichtig.

Ordnung halten

Auch deshalb, weil ich auf GAR KEINEN FALL jeden Tag 1,5h meines Lebens damit zubringen möchte, genau das eine Teil im Rucksack zu erwühlen, was wir gerade dringend brauchen.

Als Abhilfe dazu habe ich zwei Ideen.

Erstens nähe ich Packbeutel* in unterschiedlichen Farben, auf dich ich zudem die Beschriftung mit dem Inhalt aufplotte.

Zweitens ist der Plan, eine Liste für jedes Gepäckstück einzulaminieren, was anzeigt, wo sich was befindet.

Gepäckaufbewahrung

Wir werden reisen mit einem großen Reiserucksack, einem Nachziehkoffer und einem Tagesrucksack.

suitcases-595327

Ein Mensch erhält die Verantwortung für Reiserucksack und Koffer und ein Mensch für Tagesrucksack und Kind.

Besagtes Kind kriegt auch noch einen Minirucksack mit seinen Lieblingsstofftieren Ole und Pelle.

Wir wollen in Gefahrensituationen schnell einsatzbereit sein, damit Einer dem Kind hinterhersprinten kann (was mit Wanderrucksack auf dem Rücken echt schwer ist) und notfalls das müde Kind mal für 5 Minute auf die Schulter nehmen kann.

Im Koffer kann man somit leicht eine laminierte Liste unterbringen, wo welche Dinge gelagert sind.

Nachkaufen

Man neigt dazu – das merke ich auf jeder größeren Reise – zu viel mitzunehmen und dann doch das Wichtigste zu vergessen. Auf meiner letzten Weltreise (Australien, Neuseeland, Guatemala, Belize und Mexiko) habe ich z.B. mehrmals (!) vergessen, dass es auch in warmen Ländern manchmal echt kalt sein kann und musste mir zweimal einen warmen Pulli und ne Mütze nachkaufen.

Das war zwar etwas ärgerlich, aber auch nicht wirklich schlimm und auf seine Art auch ein nettes Souvenir!

(Und ab jetzt kommt immer mindestens ein warmer Pulli und eine Mütze in mein Gepäck, egal wohin ich fahre!!)

Insgesamt ist es auf jeden Fall besser, sich nicht mit absolut unnötigem Gepäck abzuschleppen und dann lieber etwas nachzukaufen, wenn man merkt, dass man es doch braucht.

Gerade in Thailand ist Kleidung superbillig, in Neuseeland ist die Outdoorsachenauswahl vermutlich die Beste der Welt und generellen SchnickSchnack kriegt man überall.

Wichtig sind also vor allem die Dinge, die entweder super teuer sind, so dass es echt ärgerlich ist, wenn man sie nachher zweimal hat (wie elektronisches Equipment) oder Dinge, die unersetzlich und absolut notwendig sind, so wie Ole und Pelle oder ganz bestimmte Medikamente.

 

 

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Translate »
WordPress Security