Salzkristalle herstellen – Experimente Adventskalender Tag 3

Obwohl wir schon recht viele Experimente mit Eiswürfeln, Schnee schmelzen, Wasser verdampfen lassen etc gemacht haben, ist für den Zwerg das Konzept der verschiedenen Zustandsstufen von Wasser nach wie vor wie Zauberei. Dass sich ein Eiswürfel durch Schmelzen in Wasser verwandelt, ist für ihn immer noch ein Grund zum Juchzen. Und dass sich gar Dinge in Wasser auflösen und dann quasi verschwunden sind – so wie Salz oder Zucker – ist für ihn Nichts weniger als ein Weltwunder.  img_7949Was liegt also näher, als ihn mit Salzkristallen zum Staunen zu bringen?
Dazu nahmen wir eine große Schüssel mit warmem Wasser und schütteten solange Salz hinein, bis sich das Salz nicht mehr auflöste. Der Moment war schon sehr spannend für den Zwerg und sorgte für so Einige „Warums“.
Ich malte ihm dafür wieder folgende Grafik nach, mit der ich zu zeigen versuchte, dass es immer viele Wassermoleküle geben muss, die ein Salzmolekül bei der Hand halten, damit es unsichtbar wird. Die Erklärung führte zwar zu vielen weiteren Warums („Aber die haben doch zwei Hände? Und warum wird es dann unsichtbar?“ etc), aber insgesamt schien ihm die Erklärung etwas zu helfen.
Zucker löst sich in Wasser
Als Nächtes schütten wir das Salzwasser in zwei Behälter. Der Eine kam in die Mikrowelle, so dass wir recht schnell ein Erfolgserlebnis hatten und das Salzkristall sehen konnten, der echt total cool aussah. So konnte der Zwerg auch verstehen, dass das Salz sich nicht wirklich in Wasser aufgelöst hatte, sondern quasi nur kurz unsichtbar gemacht worden war. img_7950
Der zweite Behälter kam auf die Fensterbank, wo wir jeden Morgen nachgucken wollten, wie das Wasser so langsam verdunstete —- bis der Traummann es nach nicht mal 8h von der Fensterbank riß, als er die Fenster schwungvoll zum Lüften aufriß. 😉
Ich fand die Kristalle echt toll, der Zwerg hingegen war vom Auflösen des Salzes noch mehr hingerissen.
Sowas kann natürlich auch immer Tagesformabhängig sein – und da ich von den Kristallen und nicht nur vom Auflösen begeistert war, kriegt ihr die Beschreibung trotzdem – vielleicht ist es dann ja was für eure Kinder. ( Oder für eure Väter. 😉 Meine Mama macht die Experimente aus dieser Blogreihe nämlich begeistert mit meinem Papa nach. )

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Translate »
WordPress Security