Weihnachtsgeschenkideen nach Alter 0-3

In letzter Zeit werde ich öfter mal gefragt, was man denn den Kleinen zu Weihnachten schenken könne – es ist dafür zwar schon fast etwas spät, aber vielleicht hat ja noch Jemand Lust auf ein Ideenpotpourri – Ich nehme übrigens auch gerne Ideen auf, wenn ihr mir einen Kommentar da lasst!

Generell gilt bei uns, dass wir Weihnachten nicht viel schenken. Der Traummann und ich schenken uns gerne gegenseitig mal was, aber eher, wenn man wirklich ne schöne Idee hat und dann auch gerne mal zwischendurch. Aber wir wollten auf jeden Fall uns den Streß nehmen, uns an Weihnachten und Geburtstagen etwas schenken zu müssen.

books-56

Mit dem Zwerg  gestalten wir das auf gewisse Weise ähnlich. Wichtig ist uns vor Allem, dass er Weihnachten nicht überladen wird. Das wird allein schon dadurch erreicht, dass wir mit den beiden Großelternteilen an anderen Zeitpunkten feiern als Heilig Abend.

Aber auch wir versuchen, uns auf wenige Dinge zu beschränken.

Dennoch gibt es natürlich total viele tolle Dinge und uns macht es wahnsinnig Spaß, den Zwerg zu beschenken. Aber das machen wir dann eher zwischendurch, wenn wir einfach gerade Lust drauf haben.

Wann und wie schenken?

Ob man das so macht, oder die Geschenkeflut für Weihnachten und Geburtstag aufhebt, ist ja schon fast eine philosophische Debatte. Ich kann die Argumente verstehen, dass diese Tage etwas Besonderes sein sollen und man daher nicht so gerne zwischendrin große Geschenke macht.

Für mich sind Weihnachten und Geburtstag aber dadurch zu sehr auf die Geschenke reduziert und zu wenig auf Geburtstagskuchen, Weihnachtsbaum, Kerzen, Friede Freude Familiendingens und so.

Deswegen gibt es bei uns auch mal so etwas wie heute – wir haben bei Kollegen billig ein kleines Fahrrad gebraucht erstanden. Und dann hatte der Zwerg das heute Morgen “im” Adventskalender.

Er war ganz sprachlos vor Freude und fütterte das Fahrrad bald darauf mit seinem Toastbrot.

Geschenke für 0-1 jährige

In dem Alter ist Weihnachten natürlich noch nicht so richtig etwas, was wahrgenommen wird, aber allein schon aus Erinnerung für die Eltern ist es toll, wenn das Baby etwas bekommt. (Auch wenn es dann oft mehr an dem raschelnden Geschenkpapier interessiert sein wird).

Wohl in jedem Babyhaushalt vorhanden – der Oball . Immer wieder nett, auch als kleines Mitbringsel.

Schön ist auch so ein Rhythmus-Set oder dieser wunderschöne Scheibenturm aus Holz. Wirklich stapeln werden die Kinder vielleicht erst etwas später lernen, aber für den Zwerg war es eine Heidenfreude, wenn wir diesen irgendwo aufbauten und er darauf in Windeseile zukrabbeln konnte, um ihn dann strahlend umzuschmeissen.

Selbst jetzt wird noch ab und an gerne damit gespielt und gestapelt.

Diesen Grimm’s Schälchensatz – ozeanblau haben wir nicht, aber Freunde berichten begeistert davon. Er ist wirklich wunderwunderschön und bestimmt auch sein Geld wert, aber Geld ist nunmal immer endlich und so. 😉

 

Geschenke für 1-2 jährige

Ein Klassiker ist bestimmt das Puky Laufrad oder andere Laufräder. Wir haben das LIKE A BIKE Laufrad, was ich aus verschiedenen Gründen noch etwas schöner fand – es ist aus Holz, der Lenker dreht sich nicht komplett, so dass das Lenken etwas leichter fällt und es ist nahezu unkaputtbar, auch wenn mal wieder im Graben gelandet werden sollte.

Laufrad

Ein fast in jeder Familie mehr oder weniger nerviges Thema ist das Zähne putzen. Wir hatten auch das WWW Buch Zähne putzen, Pipi machen
, aber mit dem Mein erstes Zahnputzbuch* kamen wir beim Zwerg deutlich besser weiter. Auf dem Cover ist eine bewegliche Zahnbürste, die auch jetzt noch mit Inbrunst bedient wird, um die bösen Monster zu fangen.

Begeistert ist er immer noch nicht am Zähne putzen, aber Meisten läßt er sich dann doch irgendwann überreden.

Ein anderes schönes Buch ist das Folgende: Das große Bilderbuch der ganzen Welt* – für uns natürlich durch unsere geplante Weltreise ganz besonders interessant, aber auch etwas, was der Zwerg immer wieder – auch jetzt noch – mit großer Freude anguckt und sich davon erzählen läßt.

Und noch ein Buchtipp – (Bücher sind bei uns eigentlich keine Geschenke, sondern so lebensnotwendig wie Wasser oder Schokolade) – das absolute Lieblingsbuch in ganz Zwergenhause. Die Altersempfehlung ist zwar für etwas ältere Kinder, aber der Zwerg entdeckte das Buch in unserem Ferienhaus mit 18 Monaten und wir haben es seitdem so oft gelesen, dass der Traummann und ich es nachts im Schlaf rückwärts aufsagen könnten. Und das Krasse – wir lieben das Buch immer noch!!
Die Schnecke und der Buckelwal* – die Autoren sind auch verantwortlich für den Grüffelo, der bisher in Zwergenhausen noch nicht so richtig für Begeisterung gesorgt hat. Die Schnecke und der Buckelwal ist aber uneingeschränkt zu empfehlen – süß, schön ohne kitschig zu sein, lustig und anrührend. Einfach nur toll und gehört in jedes Kinderzimmer!

Diesen Haushaltsgeräteständer hatte ich schon an anderer Stelle empfohlen. Wir haben den leider nicht, da er doch ganz schön ins Geld geht, aber haben immerhin Teile davon ins Haus geholt. Besonders der Besen für draußen, Besen für drinnen, Wischmop und Eimer und das Kehrblech werden heiß und innig geliebt. Nur der Staubwedel liegt bisher recht unbeachtet herum. Kinder machen Einem halt Alles nach, näch und das mit dem Staubputzen ist so ne Sache. 😉

Als Letztes noch eine Puzzleempfehlung: 3901 – HABA – Erste Puzzles – Baustelle* – der Zwerg ist ja echt kein Puzzler, aber diese Puzzle macht er ausgesprochen gerne und sie sind gerade als erste Puzzle gut zu empfehlen. Gerade auch deswegen, weil sie so stabil sind, dass sie quasi unkaputtbar sind.

Geschenke für 2-3 jährige

Hier komme ich dann langsam an das Ende meiner Erfahrungen mit dem aktuell 2,75 Jahre alten Zwerg.

Begeistert ist er nach wie vor von Haushaltsgeräten – meist muss es dafür ja auch gar keine Kinderversion sein, sondern man kann ihm einfach die normalen Sachen anvertrauen. Bei einigen Dingen macht es aber nach wie vor Sinn.

Ganz besonders toll finde ich dabei Folgendes Küchenmesserset*. Es ist zwar schon fast unverschämt teuer, aber wirklich einfach toll. Mit dem Sparschäler kann der Zwerg Gurken, Möhren und Kartoffeln schälen und tut dies auch mit einer großen Inbrunst.

IMG_2844

Das Messer ist höllisch scharf, deswegen kriegt er es bisher nur unter Aufsicht. Es gibt dabei noch einen Fingerschutz, mit dem er bisher aber noch nicht so richtig klarkommt. Aber das wird schon noch kommen.

 

Ähnlich toll ist dieser Apfelschneider*, von dem ich leider gerade kein Aktionfoto habe, denn entgegen der Artikelbeschreibung hält der Apfelschneider bei uns mit dem Saugknopf nicht auf dem Tisch fest, so dass wir ihn immer mit festhalten müssen. Dem zwergischen Spaß tut das keinen Abbruch und er versorgt und gerne und oft mit geschälten und kleingeschnittenen Apfelringen.

Obst und Gemüse in den Zwerg reinzubekommen ist zwar eh kein Problem, aber bei nippernäppischen Kindern sicher noch eine Möglichkeit, Obst interessanter zu machen!

 

So – das fiel mir so auf die Schnelle ein – wenn mir noch mehr einfällt, werde ich den Artikel nach und nach weiter bestücken!

 

 

 

*Hier sind teilweise Affiliate Links in dem Artikel. Solltet ihr darüber auf Amazon kommen, kriege ich eine kleine Provision für euren Kauf. Natürlich ohne Mehrpreis für euch!

 

 

 

Teile den Beitrag

WIllst Du infomiert werden über Neue Beiträge?

 
Dann melde Dich an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Security